Stand: 24.01.2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Kongressen und Konferenzen

1. Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Teilnehmern an Seminaren, Kursen oder Konferenzen (im Folgenden als „Veranstaltung“ bezeichnet) und dem Verlag Der Tagesspiegel GmbH (im Folgenden als „Verlag“ bezeichnet). Sie gelten sowohl für kostenpflichtige als auch für kostenlose Veranstaltungen. Für letztere sind die Vorschriften über Preise und Zahlungsmethoden ausgeschlossen. Widersprüchliche Geschäftsbedingungen finden keine Anwendung.

2. Registrierung / Bestätigung der Registrierung

Die Registrierung erfolgt normalerweise über das Datenformular auf der Veranstaltungswebsite (online), sofern für die betreffende Veranstaltung keine anderen Anforderungen gelten (z. B. E-Mail). Die Registrierung wird durch unsere schriftliche Bestätigung rechtsverbindlich.

3. Bezahlung für Veranstaltungen mit bezahlten Tickets

Die Teilnahmegebühr gilt pro Person und ausschließlich für den angegebenen Veranstaltungstermin zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Es enthält (sofern dies im Programm vorgesehen ist) Konferenzdokumente, Mahlzeiten und Getränke. Der Verlag behält sich das Recht vor, beworbene Redner durch andere Redner zu ersetzen und notwendige Änderungen am Veranstaltungsprogramm vorzunehmen, wobei der Gesamtcharakter der Veranstaltung erhalten bleibt. Wird es aufgrund höherer Gewalt, aufgrund der Abwesenheit eines Sprechers, aufgrund von Fehlfunktionen am Veranstaltungsort oder aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl unmöglich, die Veranstaltung abzuhalten, werden die Teilnehmer unverzüglich informiert . Die Stornierung wegen zu geringer Teilnehmerzahl muss spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung bekannt gegeben werden. In diesen Fällen wird die Veranstaltungsgebühr erstattet. Alle Ansprüche auf Entschädigung für Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitszeitausfall sind ausgeschlossen, es sei denn, diese Kosten sind durch grob fahrlässiges oder schuldhaftes Vorsatzverhalten des Herausgebers entstanden. Im Falle von Dienstunterbrechungen verpflichtet sich der Verlag, alle angemessenen Maßnahmen zu ergreifen, um zur Behebung oder Einschränkung der Störung beizutragen. Darüber hinaus berechtigt die Registrierung eines Teilnehmers für eine Veranstaltung den Verlag, themenbezogene Testabonnements wie digitale Ausgaben des Tagesspiegels oder einen elektronischen Newsletter (Hintergrund, Politikmonitoring) kostenlos zu versenden. Diese können jederzeit widerrufen werden.

4. Fälligkeit und Zahlung, Zahlungsrückstand, Verrechnung

Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Wenn der Teilnehmer in Verzug gerät, ist der Verlag berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz p.a. (§ 247 Abs. 1, § 288 Abs. 1 BGB). Wenn der Verlag nachweist, dass ein höherer Schadensersatz durch Verzug verursacht wurde, ist er berechtigt, diesen Schaden geltend zu machen. Ebenso ist der Teilnehmer berechtigt, den Nachweis zu erbringen, dass ein Verlust nicht eingetreten ist oder wesentlich geringer war als der vom Verlag geltend gemachte. Die Zahlung erfolgt nach Wahl des Käufers per Lastschrift, Rechnung oder Kreditkarte. Der Verlag behält sich das Recht vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsmethoden auszuschließen. Eine Zahlung mit Bargeld oder Scheck ist nicht möglich. Im Falle eines Verlustes übernimmt der Verlag keine Haftung. Der Teilnehmer darf nur rechtlich durchsetzbare oder vom Verlag schriftlich anerkannte Ansprüche verrechnen. Bei der Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Teilnehmer nur insoweit berechtigt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

5. Stornierung

Eine Stornierung, die schriftlich mitgeteilt werden muss, ist bis 14 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich; Danach werden fünfzig Prozent der Teilnahmegebühr erhoben. Für den Fall, dass ein Teilnehmer nicht anwesend ist oder später als 14 Wochentage vor der Veranstaltung absagt, ist die Teilnahmegebühr vollständig zu zahlen. Der Teilnehmer ist grundsätzlich berechtigt, den Nachweis zu erbringen, dass durch die Stornierung kein Verlust entstanden ist oder dass dieser Verlust wesentlich niedriger ist als die vom Verlag einbehaltene Stornogebühr.

6. Urheberrecht

Alle Konferenzdokumente unserer Veranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Den Teilnehmern wird ausschließlich ein einfaches, nicht abtretbares Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch eingeräumt. Teilnehmern und Dritten ist es nicht gestattet, den Inhalt oder den redaktionellen Inhalt der Konferenzdokumente zu ändern oder geänderte Versionen der Dokumente zu verwenden, sie für Dritte zu kopieren, zu veröffentlichen oder zu übertragen, sie im Internet oder auf anderen Websites zu verwenden Netzwerke, gegen Entgelt oder kostenlos, um sie zu imitieren oder zu verkaufen oder um sie für kommerzielle Zwecke zu nutzen, selbst im Fall von Auszügen. Es dürfen keine Urheberrechtshinweise, Kennzeichnungen oder Marken entfernt werden.

7. Haftung

Die Veranstaltungen werden sorgfältig vorbereitet und von qualifizierten Referenten durchgeführt. Der Verlag übernimmt keine Haftung für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die