Science for the society - How to secure food in a sustainable way
World Food Convention, June 24th, 2:00 p.m. - 7:00 p.m. CET
More than 65% of the people in Africa work in agriculture. We have to invest in research and development.
Dr. Jacqueline Mkindi, CEO of the TAHA GROUP and Board Member of the Agricultural Council of Tanzania (ACT), 2021
Click Here
"What this conference helps to do, is synthetize, the people, the leaders around the world. These are real problems and you must adress them."
David Beasley (World Food Programme), 2019
"The conference is an absolute success."
Julia Klöckner (Federal Minister of Food and Agriculture), 2019
"To create a world without hunger is possible."
Dr. Gerd Müller, Federal Minister for Economic Cooperation and Development, 2018
“This conference is a great opportunity to work with people with great ideas.”
Dr. Maria Andrade, International Potato Center Mozambique, 2017
Previous
Next

Watch the whole stream of this year´s World Food Convention here:

World Food Convention 2021

June 24th from 2:00 p.m. - 7:00 p.m. CET

"Science for the society – How to secure food in a sustainable way"

The global society is facing major challenges. The growing population of the planet must be fed in a fair and sustainable manner. Producing enough food causes new, different problems which harm the climate. On top of that, the COVID-19 pandemic endangers the security of food production and the stability of supply chains, threatening food safety.

Against this backdrop, scientific institutions as well as companies from both the old and the new economy are searching for ways to cope with these challenges. At our 5th World Food Convention, we invite the leading minds from science, politics and the economy to discuss how food security can be ensured all over the planet without further exacerbating climate change and to find strategies to address these issues with regard to possible future pandemics.

The focus will not only be on the technological and technical aspects of food production and distribution but also on related ethical questions and political considerations.

Are you running a sucessful start-up in the food sector? Don´t miss to present your ideas at the World Food Convention 2021! Klick here to get a closer look on your possibility.

We thank our lead partner the Bayer AG for the kind support of the event.

THIS YEAR´S WORLD FOOD CONVENTION START-UP PITCH WINNER:

Kitovu enables smallholder farmers to cut down input costs ,increase yields and sales by providing them with precise inputs, personalized soil and crop health insights, and market linkages.

As the winner, Kitovu Technology Company will get the chance to participate in the WFP Innovation Accelerator Pitch Event in September 2021, which will focus on rethinking global food systems. The pitch event is invite-only with a high-level audience of government donors, private sector organizations, academia, UN agencies, the humanitarian sector, and other key players in the global innovation ecosystem.
Congratulations from the bottom of our hearts to the winner and thank you to all for submitting great innovative ideas!

We thank our Start-Up Pitch partner, the World Food Programme Innovation Accelerator for their kind support!

Topics of the World Food Convention 2021

June 24th, 2:00 p.m. – 7:00 p.m. CET

“Science for the society – How to secure food in a sustainable way”

Due to the pandemic situation, the conference will take place virtually on June 24th from 2:00 p.m. – 7:00 p.m. CET and can be followed live worldwide. 

Podcasts

Photo by Patricia Alvarado Núñez / graziosopictures.com

As the demand for meat rises along with the growing world population, cultured meat has the potential to become the more sustainable alternative to traditional livestock meat. In this special episode of the Agenda Podcast Professor Yaakov Nahmias,  Founder and CSO of Future Meat, explains to our host Kevin Caners how cultured meat can change the way we eat in the future and what chances and challenges lie ahead.

In the new episode of the Agenda Podcast journalist Kevin Caners talks to Matthias Berninger, Head of Public Affairs and Sustainability at Bayer AG, about ways to make agriculture sustainable and advance its decarbonization.

Food Security is one of the pressing topics of our time. Harvest are endangered not only by climate change and extreme weather conditions but also by the over-reliance on monocultures and other modern agricultural habits. In this episode we talk to the scientist David Spencer, who is a doctoral researcher at the RWTH Aaachen University and a member of the Eco-Progressive Network about how sustainable food security can be ensured for the following generations.

Find here some german speaking podcasts from our Partner “Green Life”

 (A german speaking podcast from our partner Green Life)

Klimaneutral Bus fahren, klimaneutrale Gesichtscreme oder klimaneutral gedruckte Kataloge. Die klimaneutralen Angebote werden täglich mehr. Aber was bedeutet „klimaneutral“ eigentlich? Und vor allem, wie funktioniert erfolgreiche CO2 Kompensation genau?

„Klimaschutz ist im Mainstream angekommen“, sagt Tristan Foerster, Geschäftsführer von ClimatePartner im GREEN LIFE Interview. „Das war vor ein paar Jahren noch ganz anders.“ Immer mehr Menschen und Unternehmen sind bereit, sich aktiv freiwillig daran zu beteiligen. Wir sind es unseren Kindern schuldig, das Schlechte, das wir unserer Umwelt angetan haben, an anderer Stelle wieder gut zu machen. CO2 Kompensation ist dabei eine Möglichkeit. Climate Partner, als kompetenter Lösungsanbieter im Klimaschutz unterstützt Privatpersonen und Unternehmen auf ihrem Weg klimaneutral zu werden und erklärt im Podcast, worauf es bei der CO2 Kompensation wirklich ankommt. (Copyright des Fotos: 1032_ClimatePartner_03, GREEN LIFE)

Das Bild von glücklichen Kühen auf grünen Wiesen bröckelt unaufhaltsam. Die Realität sieht leider anders aus. Nitratverseuchte Böden, verschmutztes Grundwasser und kranke und leidende Nutztiere entsprechen eher dem heutigen Bild unserer Massentierhaltung. Viele der weltweit dringendsten Probleme haben eine gemeinsame Ursache: Unsere Ernährung. Immer mehr Menschen stellen deshalb den Konsum von Tierprodukten und die Auswirkungen auf unser Klima, auf unsere Gesundheit und auf die Tiere in Frage und suchen nach geeigneten Alternativen. Pflanzenmilch gehört dabei zu dem umsatzstärksten Alternativ-Produkt und erfährt einen wahren Siegeszug. Wie eine geeignete Lebensmittelauswahl wirklich dabei hilft, effektiven Klimaschutz zu betreiben, erzählt Anna-Lena Klapp von ProVeg International. Die führende internationale Ernährungsorganisation erklärt komplexe Zusammenhänge und unterstützt den Wandel zu einer Gesellschaft und Wirtschaft, die weniger von der Tierhaltung abhängig und nachhaltig für unseren Planeten ist. 

Ist „vegan“ die Ernährung der Zukunft??? Mein Gast zum Thema ist die Ernährungsexpertin für pflanzenbasierte Nahrungsmittel Ulrika Brandt, von der NGO ProVeg International.
Der Markt für pflanzliche Lebensmittel boomt und das soll erst der Anfang sein. Zunehmende Fleischskandale, ökologische, ethische und gesundheitliche Bedenken gelten als die entscheidenden Markt-Treiber. Die weltweite Entwicklung zu einer eher pflanzenbasierten Ernährungsweise, fordert die globale Lebensmittelbranche heraus, endlich umzudenken und ihre Investitionen in nachhaltige und gesunde Lebensmittel zu stecken. Eine Revolution der Nahrungsmittelindustrie gilt als unerlässlich, wenn wir den Planten retten wollen. Der damit verbundene Wertewandel ist in vollem Gange und stellt uns alle vor eine grundlegende Ernährungsentscheidung. Hier die Folge auf spotiy oder apple anhören.

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf ca. 9 Milliarden Menschen ansteigen. Dafür muss die landwirtschaftliche Produktion weiter gesteigert werden. Genau darin steckt das Dilemma: Mehr Nahrungsmittel produzieren und gleichzeitig die Ausbeutung unseres Planeten verhindern. Das geht sicher nicht mit Massentierhaltung, industriellem Fischfang und Regenwaldrodung. Die einzig denkbare Lösung für das Lebensmittelparadoxon des 21. Jahrhunderts ist eine radikale Änderung der Art und Weise, wie wir essen, Lebensmittel produzieren und globale Lebensmittelsysteme organisieren. Im Interview mit dem TAGESSPIEGEL diskutieren wir die aktuellen Lösungsvorschläge der World Food Convention und geben einen Überblick über den aktuellen Stand aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Hier die Folge auf spotify oder apple anhören.

Die Nutzung gentechnisch veränderter Pflanzen in der Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion polarisiert seit jeher.

Aber was für Chancen und Risiken birgt die sogenannte “grüne Gentechnik” in Zeiten des Klimawandels tatsächlich? Befürworter preisen sie als einen Weg zu einer effizienteren Produktion von Nahrungsmitteln und als Waffe im Kampf gegen den Welthunger an. Gegner warnen vor irreparablen Schäden für unsere Ökosysteme. Doch klimatische Veränderungen und die stetig anwachsende Weltbevölkerung zwingen uns offen zu bleiben, umzudenken und alle Werkzeuge in einen Kasten zu werfen, um größeren Schaden abzuwenden. Wie dies gelingen kann und auf was es in Zukunft ankommen wird, bespreche ich in einem ethisch-wissenschaftlichen Diskurs mit dem Biologen David Spencer. Weitere Links zum Thema: Podcast David Spencer Tagesschau zu Gentechnik CRISPR/Cas9 leicht erklärt Das “Ohne Gentechnik-Label” Der Beitrag Grüne Gentechnik – Fluch oder Segen? erschien zuerst auf Green Life.

We thank our leading partner the Bayer AG for the kind support of the event.

Please find a complete list of our networking partners here.